Interviewspecial zur ersten CosConNect

JN: CosConNect, was genau ist das eigentlich?

 

Jana: Die CosConNect ist eine Foto-Convention, die sich speziell auf die Zusammenführung von Cosplayern und Fotografen konzentriert und dabei beiden Seiten ermöglichen möchte, neue Kontakte zu knüpfen und das eigene Portfolio zu erweitern.

Zahlreiche Cosplayer und Fotografen stellen sich in der großen Halle vor. Neben den inhaltlich abgestimmen Panels im anschließenden Vereinsraum wird es in der Halle Photobooths geben. An den Ständen kann man sich zusätzlich genauer über die Arbeit der Cosplayer und Fotografen informieren. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt und die niedrigen Preise sind besucherfreundlich und für jeden Geldbeutel erschwinglich :)

 

 

JN: CosConNect feiert dieses Jahr Premiere, wie kam es dazu, so etwas auf die Beine zu stellen?

 

Jana: Ich habe 2014 selbst mit dem Cosplay angefangen. Da ich mich nicht getraut habe, fremde Fotografen anzusprechen hat sich meine Reichweite nur langsam vergrößert und ich hatte von vielen Cosplays keine Fotos, oder eben nur solche der Marke "Foto-im-Gang-mit-tausend-Leuten-im-Hintergrund". Es gab zwar immer wieder kleinere Treffen, die von verschiedenen Personen oder auch mir selbst organisiert wurden, aber auch da hat man höchstens mit zwei Fotografen geshootet. Deswegen keimte bereits 2016 der Gedanke in mir etwas eigenes, größeres auf die Beine zu stellen, bei dem Cosplayern genau diese Möglichkeit geboten wird: Mit vielen Fotografen shooten, die natürlich alle ihren eigenen Stil und ihre Bearbeitungsweise haben und dadurch viele verschiedene Ergebnisse von einem Cosplay zu bekommen. Ich habe diese Idee dann mal bei einem unserer kleinen Fototreffen an Julia und Isabel getragen, einige (wahnwitzige) Wunschträume gestrichen, andere entwickelt und der Liste hinzugefügt.

Nach einem Jahr stand das Konzept in trockenen Tüchern und wir konnten, nachdem die Location stand, an die Fotografen- und Cosplayerwerbung gehen und jetzt sind es noch knapp zwei Monate bis zum großen Tag.

 

JN: Wie viele Leute sind in der Orga?

 

Jana: Aktuell sind wir zu sechst.

 

JN: Wie viele sind insgesamt eingebunden (Orga, Helferlein usw)?

 

Jana: Viele Familienmitglieder und Freunde unterstützen uns bei der Durchführung der CosConNect. Natürlich freuen wir uns auch über helfende Hände von "außerhalb". Wenn ihr Lust habt Helfer zu werden findet ihr weitere Infos zur Anmeldung auch auf unserer Homepage (Anm.d.Red.: die wir hiermit gerne verlinken....Klick mich!)

 

JN: Seit wann plant ihr das Event / Wie lang hat es gedauert, so etwas auf die Beine zu stellen?

 

Jana: Es gibt bestimmt Veranstaltungen die schneller geplant und umgesetzt waren ;) . Wir haben uns für die Entwicklung des Konzepts ein Jahr genommen und für die weitere Planung und Umsetzung weitere sechs Monate. Das letzte halbe Jahr vor der Veranstaltung bestand eigentlich nur aus Werbung-Werbung-Werbung.

 

JN: Gab es auch mal Momente, wo ihr hinschmeißen wolltet?

 

Jana: Manchmal ist es schwierig bei so vielen verschiedenen beruflichen Hintergründen von allen zeitnah Feedback zu einer neuen Idee oder einer wichtigen Entscheidung zu bekommen. Dass kann manchmal frustrierend sein. Gelöst haben wir das mittlerweile mit einer Whatsapp-Gruppe.

Dazu kommt dann noch die Angst vor dem finanziellen Risiko dem man als privater Veranstalter einer öffentlichen Veranstaltung ausgesetzt ist.

 

JN: Warum dann doch nicht?

 

Jana: Es war nie so schlimm, dass ich hinschmeißen wollte. Dafür steckt zu viel Energie und Herzblut in diesem Projekt.

 

JN: Wie war die Resonanz bei der Stadtverwaltung? Eher so „cool, machen wir mit“ oder eher „mja...nein danke“

 

Jana: Die Halle ist von jedem mietbar und dementsprechend wurden wir wie ganz normale Mieter behandelt. Wenn die Anzeige im Ortsblatt geschaltet wird, und am Veranstaltungstag selbst, wird es bestimmt ein paar große Augen geben. Wer weiß, vielleicht trauen sich ja auch ein paar "Zivilisten" zu uns die wir in die Cosplaygemeinschaft einführen können.

 

JN: Wie finanziert ihr das Event? Gibt es Sponsoren?

 

Jana: Ich finanziere alles von Miete, Nebenkosten, Material, Versicherung usw. selbst und hoffe, dass wir mit den Eintrittsgeldern und dem Verkauf von Essen und Trinken die größten Kosten decken können. Idealerweise kommen wir auf Null raus.

Sponsoren haben wir für unsere Kuchenwettbewerb-Preise, der wiederum dem Kuchenverkauf zugute kommt, in Otaku Design und Dekoback GmbH gefunden. Dafür an dieser Stelle nochmal ein grooooßes Dankeschön!!!

 

JN: Falls ja, war es schwer diese zu finden?

 

Jana: Da wir eine ganz neue und damit unbekannte Veranstaltung sind war es schwer überhaupt Sponsoren zu finden. Deswegen gibt es auch nur einen Kuchenwettbewerb. Falls die Premiere allerdings gut verläuft und nach einer zweiten Veranstaltung verlangt wird können wir hoffentlich mithilfe weiterer Sponsoren noch mehr Wettbewerbe aufziehen, dann natürlich auch in den Bereichen Cosplay und Fotografie!

 

JN: Wie ist bislang das Feedback aus der Community?

 

Jana: Unsere Freunde aus der Cosplayszene sind alle begeistert vom Konzept (Anm.d.Red.: Wir übrigens auch). Einige sind selbst Teil der Veranstaltung, sei es in Form von Ständen in der Halle oder als Referenten ihres eigenen Panels/Workshops. Auch beim Rest der Community stößt unsere Idee nicht auf Abneigung. Bei der Teilnahme spielen da aber vor allem Entfernung, Anreise und der eigene volle Kalender eine Rolle. 

 

JN: Mal etwas in die Zukunft gedacht, wie malt ihr euch die Zukunft der CosConNect aus? Soll sie künftig jährlich stattfinden oder einmal und nie wieder weil zu stressig...?

 

Jana: Träumen kann man (und tue ich) immer groß ;) Ich fände es klasse, wenn wir einmal im Jahr eine zwei- oder sogar dreitägige Veranstaltung auf die Beine stellen könnten. Wie gehabt Panels und Workshops den ganzen Tag über und Aussteller in Form von Cosplayern und Fotografen in der Halle. Ein Bring-und-Buy speziell für Cosplay- und Fotografiebedarf wäre klasse. Und natürlich der ein oder andere Wettbewerb auf der Bühne. Uh, und samstags eine Aftercon-party mit Karaoke...Und und und...

 

JN: Gibt es auch Merchandise auf der Con?

 

Jana: Das war eine Sache, die für mich persönlich bei einer Foto-Convention nichts zu suchen hatte. Zum Einen gibt es Merchandise zur Genüge auf allen anderen Conventions und zum Anderen soll sich bei der CosConNect alles ums Fotografieren und Cosplay drehen. Was wir uns aber in Zukunft vorstellen könnten, wäre ein Bring-und-Buy für Cosplay- und Fotografiebedarf.

 

JN: Wie viele Fotografen haben bereits zugesagt/werden vor Ort sein?

 

Jana: Aktuell haben wir vier Fotografen, die mit drei Photobooths vor Ort zur Stelle sind. Weitere Fotografen haben ihre Teilnahme als Besucher angekündigt und werden die Besucher auf Wunsch auf dem Gelände fotografien.

Außerdem arbeiten wir mit zwei (vielleicht bald drei) Fangruppen zusammen, mit denen die Besucher ebenfalls Fotos machen können: Ghostbusters, Team Hydra und Nummer Drei verraten wir erst, wenn alles in trockenen Tüchern ist.

 

JN: Wie laufen die Fotosessions auf der CosConNect ab? (Kosten, tfp, …) ?

 

Jana: Alle Fotografen shooten auf TFP-Basis. Die Fotografen laden die Bilder dann entweder auf ihren Facebookseiten/Homepages hoch oder lassen den Fotografierten die Bilder auf anderem Weg (E-mail, Dropboxlink, o.Ä.) zukommen. Manche haben einfach nur Hintergründe, andere haben noch das ein oder andere Prop dabei.

An dieser Stelle ein wichtiger Hinweis: Besuchern sollte klar sein, dass auch in der Halle oder bei Panels Fotos gemacht werden. 

 

JN: Nach welchen Kriterien habt ihr die Fotografen ausgewählt?

 

Jana: Es gab nicht wirklich Kriterien für die Fotografen, außer dass wir uns im Voraus gedacht haben, dass Fotografen von weiter weg eher nicht kommen können/werden wegen der langen Anfahrt für sechs Stunden Veranstaltung. Im Endeffekt haben wir aber so ziemlich alle Fotografen angeschrieben die wir in den sozialen Netzwerken auftreiben konnten und die mehr oder weniger aus der Nähe sind.

 

JN: Was gibt es sonst noch zu erleben auf der Veranstaltung?

 

Jana: Außer den Fotografen mit Photobooths und dem Kuchenwettbewerb, gibt es in der Halle zusätzlich viele Cosplayer, mit denen man sich an ihren Ständen über ihre Projekte unterhalten kann, Fotos machen, Fragen stellen uvm.

Wir haben fünf Panels über den Tag, darunter ein Zauberstabworkshop, ein Posingpanel, ein Grundlagenpanel zum Waffenbau, ein Panel zum Thema "Alt schminken" und ein Panel zum Thema, wie man Licht- und Dampfeffekte in Kostüme einbaut.

 

JN: Was kosten die Karten, wann und wo findet die CosConNect statt?

 

Jana: Besucher unter 10 Jahren bekommen freien Eintritt. Besucher ab 10 Jahren zahlen 5 Euro, mit Behindertenausweis 3 Euro, Begleitpersonen von Menschen mit Behinderung einen Euro. 

 

JN: Wir bedanken uns herzlich bei Jana für das Interview. Einen Bericht von der CosConNect findet ihr kurz nach der Veranstaltung natürlich auch hier bei uns. Wer mehr über das Even wissen möchte findet auf der Website oder auf facebook mehr Infos. Klickt dazu einfach auf die gekennzeichneten Links im Text

Kommentar schreiben

Kommentare: 0